Absage Angebot: Vorlagen, Muster & Formulierungen

3760
Absage Angebot: Vorlagen, Muster & Formulierungen

Du hast ein Angebot von einer Firma eingeholt, dich nun aber für eine/n andere/n Anbieter/in entschieden oder die Kosten sind dir schlicht zu hoch. Dann stellt sich die Frage, wie du das Angebot so ablehnen kannst, dass du deinen Kontakt nicht verärgerst. Wie du eine Angebotsabsage mit Fingerspitzengefühl formulierst, erfährst du hier – mit Beispielen und Muster-Vorlagen.

Absage Angebot: Mustertexte zum Herunterladen

Wenn du Angebote absagen musst, kannst du dafür unsere kostenlosen Muster und Vorlagen nutzen. Lade dir einfach ein passendes Muster herunter, passe es an deine Situation an und schon ist die Absage fertig.

Vorlage / Muster: Freundliche Absage für ein Angebot
Vorlage / Muster: Freundliche Absage für ein Angebot

Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

Vorlage / Muster: Angebotsabsage
Vorlage / Muster: Angebotsabsage

Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

Vorlage / Muster: Angebot ablehnen
Vorlage / Muster: Angebot ablehnen

Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

Vorlage / Muster: Absage Angebot Formulierung
Vorlage / Muster: Absage Angebot Formulierung

Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

Vorlage / Muster: Absage Angebot Mustertext
Vorlage / Muster: Absage Angebot Mustertext

Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

Vorlage / Muster: Absageschreiben Angebot
Vorlage / Muster: Absageschreiben Angebot

Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

Absage für ein Angebot: Was dabei wichtig ist

Du hast bei einem Unternehmen eine bestimmte Leistung angefragt und ein Angebot erhalten. Nun gefallen dir aber die angebotenen Konditionen nicht, oder du hast dich schlicht schon für eine/n andere/n Anbieter/in entschieden. Dann ist es wichtig, das Angebot abzusagen. Wenn du eine Absage eines Angebots schreibst, solltest du auf verschiedene Dinge achten.

Einerseits sollte deine Angebotsabsage möglichst freundlich und höflich sein. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine/n bekannte/n Geschäftspartner/in handelt oder ob es bisher noch keine Berührungspunkte gab. Wie du eine Absage für ein Angebot formulierst, lässt Rückschlüsse auf dich und dein Unternehmen zu. Je professioneller, desto besser ist das für deinen Ruf. In keinem Fall solltest du die Absage für das Angebot so formulieren, dass sich dein Kontakt vor den Kopf gestoßen fühlt.

Andererseits ist wichtig, dass du keine Zweifel daran aufkommen lässt, dass du nicht länger an dem Angebot interessiert bist. Wenn deine Entscheidung steht, wünschst du dir sicherlich keine Diskussionen oder Nachfragen. Stelle also sicher, dass aus dem Absageschreiben klar hervorgeht, dass du kein Interesse an dem Angebot hast.

Außerdem ist es ratsam, ein Angebot möglichst frühzeitig abzulehnen. Lasse dir also mit deiner Angebotsabsage nicht zu viel Zeit. Eine frühe Absage sorgt dafür, dass dein Kontakt planen kann und ist damit eine Frage der Höflichkeit.

Absage formulieren für ein Angebot: So geht es

Wenn du eine Absage nach einer Angebotsanfrage schreiben musst, ist kein langer Text gefragt. Teile deinem Kontakt kurz und sachlich mit, dass du das Angebot nicht annimmst, und zwar auf eine möglichst höfliche, respektvolle Art und Weise. Du musst dich nicht dafür entschuldigen – dass mehrere Angebote eingeholt werden, bevor man sich für eine/n Anbieter/in entscheidet, ist in der Geschäftswelt ein ganz normaler Vorgang.

Gib deiner Angebotsabsage einen eindeutigen Betreff, zum Beispiel „Absage des Angebots vom TT.MM.JJJJ“ oder schlicht „Angebotsabsage“. Der eigentliche Absagetext beginnt mit einer höflichen Anrede, etwa „Sehr geehrte/r Frau/Herr…“ oder auch „Hallo Frau/Herr…“.

Bedanke dich zunächst bei deinem Kontakt für das Angebot. Nun gilt es, das Angebot abzulehnen mit einer passenden Formulierung. Schreibe, dass du das Angebot absagen musst. Wenn du möchtest, kannst du diese Entscheidung begründen. Das hilft dem anderen Unternehmen dabei, sich zu verbessern und beugt Rückfragen vor.

Wenn du deine Absage des Angebots begründest, ist Fingerspitzengefühl gefragt. In manchen Fällen verzichtest du auf die Nennung des Grundes lieber, um die Geschäftsbeziehungen nicht zu schädigen – zum Beispiel, wenn die Firma seither negativ in die Schlagzeilen geraten ist. Anschließend folgen noch die Grußformel, üblicherweise „mit freundlichen Grüßen“ oder nur „freundliche Grüße“, dein Name und deine Unterschrift.

Absageschreiben Angebot: Beispiele

Wie es klingen könnte, wenn man ein Angebot ablehnt, zeigen dir die folgenden Beispiele für Angebotsabsagen.

Beispiel 1

Ablehnung Ihres Angebots vom 1. November 2021

Sehr geehrte Frau Musterfrau,

vielen Dank für Ihr Angebot für die Anlage eines Teichs auf unserem Firmengelände in der Musterstraße.

Wir haben uns in diesem Fall für einen anderen Anbieter entschieden, der das Projekt kurzfristiger realisieren kann.

Wir danken Ihnen dennoch für Ihre Mühe und freuen uns, wenn wir an anderer Stelle bald wieder zusammenarbeiten.

Freundliche Grüße

Max Muster

Beispiel 2

Angebotsabsage

Sehr geehrter Herr Mustermann,

herzlichen Dank für Ihr Angebot vom 1. November 2021. Wir haben Ihr Angebot sorgfältig geprüft, sind dabei allerdings zu dem Entschluss gekommen, dass wir es leider nicht annehmen können. Die Konditionen eines Mitbewerbers waren für uns günstiger.

Mit freundlichen Grüße

M. Musterfrau