To-do-Listen: Vorlagen, Muster & Beispiele

2564
To-do-Listen: Vorlagen, Muster & Beispiele

To-do-Listen sind ungemein nützlich: Dank ihnen siehst du sofort, was noch erledigt werden muss. Das macht es wahrscheinlicher, dass du auch tatsächlich schaffst, was du dir vorgenommen hast. Um To-do-Listen bestmöglich zu nutzen, solltest du dir aber Gedanken darüber gemacht haben, welche Punkte du aufschreibst und welche nicht. Hier findest du Tipps, Beispiele und To-do-Listen-Vorlagen, die du dir kostenlos herunterladen kannst.

To-do-Liste: Vorlagen zum Ausdrucken kostenlos herunterladen

To-do-Listen kannst du elektronisch oder per Hand führen. Dazu kannst du unsere To-do-Listen-Vorlagen kostenlos nutzen. Die To-do-Listen-Vorlagen für Word und Excel lädst du dazu einfach herunter und verwendest sie direkt am PC. Oder du nutzt die To-do-Vorlagen als To-do-Listen zum Ausdrucken. Natürlich kannst du aus den To-do-Listen-Vorlagen auch PDF-Dokumente erstellen und sie nach Belieben weiterverwenden.

Vorlage / Muster: To-Do-Liste zum ausdrucken
Vorlage / Muster: To-Do-Liste zum ausdrucken

Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

Vorlage / Muster: To-Do-Liste Vorlage kostenlos
Vorlage / Muster: To-Do-Liste Vorlage kostenlos

Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

Vorlage / Muster: To-Do-Listen 2
Vorlage / Muster: To-Do-Listen 2

Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

Vorlage / Muster: To-do-Liste Vorlage Excel
Vorlage / Muster: To-do-Liste Vorlage Excel

Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

Vorlage / Muster: To-do-Liste Vorlage Word
Vorlage / Muster: To-do-Liste Vorlage Word

Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

To-do-Listen: So können sie dir nützen

Für viele Menschen sind To-do-Listen aus dem Alltag nicht wegzudenken. Sie können nicht nur im Beruf, sondern auch für die Gestaltung der Freizeit nützlich sein. To-do-Listen sorgen nicht nur dafür, dass du deine Aufgaben immer im Blick hast. Sie können auch für mehr Klarheit sorgen, weil du weißt, dass du alles aufgeschrieben hast, was wirklich wichtig ist. Dadurch kannst du zielgerichteter vorgehen, was es wahrscheinlicher macht, dass du am Ende des Tages die wichtigsten Punkte abhaken kannst.

Dadurch helfen dir To-do-Listen dabei, alltägliche Dinge zu erledigen. Wenn du auf bestimmte Ziele hinarbeitest, sind sie ebenfalls nützlich. Du kannst die jeweilige Aufgabe in Teilschritte zerlegen und über die zugehörige Liste kontrollieren, wie dein Fortschritt ist und was noch zu tun ist, um dein Ziel zu erreichen.

Es kann sinnvoll sein, nicht nur eine, sondern mehrere To-do-Listen zu nutzen. So kannst du zum Beispiel eine Tagesliste nutzen und zusätzlich eine Wochen- oder Monatsliste. Mit einer längerfristigen To-do-Liste verhinderst du, dass Tageslisten Punkte enthalten, die an diesem Tag eigentlich nicht essenziell sind, die du aber irgendwo aufschreiben wolltest.

Diese Fehler solltest du bei der Verwendung von To-do-Listen nicht machen

Eine To-do-Liste ist zwar in vielen Fällen überaus nützlich, aber sie ist auch kein Selbstläufer. Wenn du eine To-do-Liste schreibst, solltest du bestimmte Fehler vermeiden, die den Nutzen deiner Liste zunichte machen könnten.

Ein häufiges Problem ist unrealistische Planung. Viele Menschen fühlen sich schier erschlagen von all den Aufgaben, die sie eigentlich erledigen müssten. Der Tag hat aber nur eine begrenzte Anzahl an Stunden, und daran ändert sich auch nichts, weil du viel zu tun hast. Schreibe dir nur das auf, was du auch schaffen kannst. So kannst du am Ende des Tages wahrscheinlich tatsächlich (fast) alles abhaken, was dir ein gutes Gefühl geben wird. Bleiben hingegen immer wieder Dinge unerledigt, ist das frustrierend, weil du jeden Tag an deiner To-do-Liste siehst, was du alles nicht geschafft hast.

Es kommt auch immer wieder vor, dass bestimmte Aufgaben von Tag zu Tag weitergeschoben werden. Das ist nicht sinnvoll. Es ist zwar kein Problem, wenn du mal einen Tag etwas auf den nächsten verschiebst, aber oft sind es nur bestimmte Dinge, die wir einfach nicht erledigt bekommen. Frage dich lieber, woran es liegt, dass du die Aufgabe einfach nicht angehst. Weißt du nicht genau, wie du vorgehen sollst, hast du keine Lust oder ist der Punkt eigentlich gar nicht so wichtig?

Ein weiterer Fehler wäre es, den Punkten auf deiner To-do-Liste keine Prioritäten zu geben. Du kannst zum Beispiel drei Dinge aufschreiben, die du in jedem Fall schaffen willst, und zwei weitere optionale Dinge. Ohne Prioritäten kann es dir passieren, dass du zwar viel geschafft hast, aber nicht das, was wirklich wichtig ist.

Beispiele für eine To-do-Liste

Hier findest du ein Beispiel für eine To-do-Liste, bei der es um private Erledigungen an einem Tag geht:

  • Rezept für Mutter beim Arzt abholen, Medikament besorgen
  • fürs Wochenende einkaufen
  • Kostüm bügeln
  • Probeabo Zeitschrift kündigen

Und hier noch ein Beispiel für eine To-do-Liste für einen Arbeitstag, bei der die einzelnen Punkte mit Prioritäten versehen wurden:

  • PRIO 1: Präsentation für die Beispiel AG vorbereiten
  • PRIO 2: Meeting um 16 Uhr, vorher nochmal ins Thema einlesen
  • PRIO 3: Termin abmachen mit Anke und Jürgen zur Besprechung des Projekts „XY“