Gewerkschaft kündigen: Vorlagen, Muster & Beispiele

1251
Gewerkschaft kündigen: Vorlagen, Muster & Beispiele

Du möchtest deine Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft kündigen und bist nicht sicher, was dabei wichtig ist? Hier findest du alle nötigen Informationen für deine Gewerkschafts-Kündigung – von den essenziellen Angaben über die Kündigungsfrist bis zur Frage, ob eine Begründung bei einer Kündigung erforderlich ist. Wie deine Kündigung der Gewerkschaft klingen könnte, zeigen dir Beispiele und Muster, die du kostenlos herunterladen kannst.

Kündigung Gewerkschaft: Vorlagen & Muster zum Herunterladen

Wenn du eine Kündigung für deine Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft schreiben musst, kannst du eines unserer kostenlosen Muster nutzen. Lade dir einfach für die Kündigung der Gewerkschaft ein Muster herunter und trage deine persönlichen Angaben in das Kündigungsschreiben ein. Nun musst du es nur noch rechtzeitig verschicken, damit deine Kündigung der Gewerkschaft wirksam werden kann.

Vorlage / Muster: Kündigung Gewerkschaft 2
Vorlage / Muster: Kündigung Gewerkschaft 2

Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

Vorlage / Muster: Kündigung Gewerkschaft
Vorlage / Muster: Kündigung Gewerkschaft

Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

Vorlage / Muster: Gewerkschaft kündigen
Vorlage / Muster: Gewerkschaft kündigen

Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

Vorlage / Muster: Kündigung Mitgliedschaft Gewerkschaft
Vorlage / Muster: Kündigung Mitgliedschaft Gewerkschaft

Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

Vorlage / Muster: Kündigungsschreiben Gewerkschaft
Vorlage / Muster: Kündigungsschreiben Gewerkschaft

Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

Kündigung der Mitgliedschaft bei einer Gewerkschaft: Worauf sollte man achten?

Gewerkschaften vertreten die Interessen von Arbeitnehmer/innen. Eine Mitgliedschaft kann sich lohnen – oft erhält man Vergünstigungen, juristischen Beistand im Bedarfsfall und nicht zuletzt kann man so seine Solidarität mit der Interessenvertretung zeigen. Ebenso gibt es aber auch Umstände, in denen Mitglieder bei „ihrer“ Gewerkschaft wieder austreten möchten. So kann es gewünscht sein, die Gewerkschaft zu kündigen, wenn der Renteneintritt bevorsteht. Oder man ist knapp bei Kasse und möchte sich die Mitgliedsbeiträge für die Gewerkschaft sparen.

Unabhängig von deinen Beweggründen solltest du bei einer Kündigung der Gewerkschaftsmitgliedschaft einige Dinge beachten. Das betrifft zum Beispiel die Form der Gewerkschaftskündigung: Die Kündigung der Mitgliedschaft muss in Schriftform erfolgen. Eine Kündigung per Mail ist nicht möglich, sondern du musst die Kündigung per Post verschicken oder sie persönlich bei der Geschäftsstelle einwerfen.

Dabei ist es wichtig, dass du die Kündigungsfrist beachtest. Dein Kündigungsschreiben muss rechtzeitig bei der Gewerkschaft eingehen, damit sich dein Austritt nicht unnötig lange hinzieht. In deinem Kündigungsschreiben an die Gewerkschaft musst du deutlich machen, dass du deine Mitgliedschaft beenden möchtest und zu welchem Zeitpunkt dein Austritt wirksam werden soll. Du kannst aber auch zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen. Gib außerdem deine persönlichen Daten, deine Mitgliedsnummer (falls vorhanden) und das Datum deines Schreibens an.

Damit deine Kündigung der Gewerkschaft wirksam werden kann, ist außerdem eine persönliche Unterschrift erforderlich. Was nicht nötig ist: Gründe für den Austritt aus der Gewerkschaft zu nennen. Du musst dich in deinem Kündigungsschreiben an die Gewerkschaft nicht erklären. Eine Ausnahme besteht allerdings im Fall einer außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund.

Welche Kündigungsfrist gilt bei Gewerkschaften?

Es gibt keine allgemeingültigen Vorgaben, an die sich Gewerkschaften halten müssen, wenn sie eine Kündigungsfrist festlegen. Die Kündigungsfrist beträgt in vielen Gewerkschaften drei Monate, manchmal aber auch „nur“ sechs Wochen.

Zudem gibt es häufig bestimmte Stichtage, zu denen eine Kündigung möglich ist. Oft ist das jeweils das Quartalsende, also der 31. März, 30. Juni, 30. September oder 31. Dezember. Um also beispielsweise zum 31. März deine Mitgliedschaft mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten zu kündigen, muss die Kündigung Ende Dezember bei der Gewerkschaft eingehen. Trifft sie erst Anfang Januar ein, verlängert sich deine Mitgliedschaft bis zum nächsten Stichtag, in diesem Fall bis zum 30. Juni.

Entscheidend ist dabei, wann das Kündigungsschreiben zugestellt wird. Das Versanddatum ist nicht ausschlaggebend. Angaben zur Kündigungsfrist findest du in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Gewerkschaft.

In manchen Fällen kommt auch eine außerordentliche Kündigung der Gewerkschaftsmitgliedschaft infrage. Dafür brauchst du allerdings wichtige Gründe. Kannst du deine außerordentliche Kündigung der Gewerkschaft hinreichend begründen, muss in der Regel keine Kündigungsfrist eingehalten werden.

Kündigungsschreiben Gewerkschaft: Tipps zu Aufbau und Inhalt

Deine Kündigung der Gewerkschaftsmitgliedschaft richtest du an die zuständige Geschäftsstelle. Wie bei Geschäftsbriefen üblich gehören deine Kontaktdaten ebenso auf das Kündigungsschreiben wie die Kontaktdaten des/r Empfängers/in deiner Kündigung – zuerst deine Daten rechtsbündig, darunter die des/r Empfängers/in linksbündig. Außerdem solltest du Ort und Datum angeben.

Darunter folgt die Betreffzeile, in der du eindeutig beschreiben solltest, worum es geht – etwa „Kündigung meiner Mitgliedschaft“ oder schlicht „Kündigung“. Nun folgt die Anrede des/r Ansprechpartners/in; alternativ richtest du dein Schreiben an „sehr geehrte Damen und Herren“.

Nun schreibst du, dass du hiermit deine Gewerkschaftsmitgliedschaft kündigst. Falls vorhanden, gib dabei auch deine Mitgliedsnummer an. Ergänze, zu welchem Zeitpunkt deine Kündigung wirksam werden soll. Du kannst stattdessen auch zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen. Eine Begründung deiner Kündigung ist bei einer ordentlichen Kündigung der Gewerkschaft nicht erforderlich. Falls du außerordentlich aus wichtigem Grund kündigst, sind diese Angaben aber nötig.

Bitte die Gewerkschaft darum, die Kündigung schriftlich zu bestätigen. Du kannst dabei auch um die Angabe des Beendigungszeitpunkts bitten, damit es diesbezüglich keine Missverständnisse gibt. Nun folgt nur noch die Grußformel. Anschließend unterschreibst du das Kündigungsschreiben für die Gewerkschaft persönlich, damit die Kündigung wirksam ist.

Kündigung Gewerkschaft: Beispiele

In diesem Abschnitt findest du zwei Beispiele, die du als Grundlage nutzen kannst, wenn du deine Gewerkschaft kündigen möchtest.

Gewerkschaft kündigen: Beispiel 1

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft in Ihrer Gewerkschaft (Mitgliedsnummer: XXXXX) fristgerecht zum TT.MM.JJJJ.

Bitte senden Sie mir eine Kündigungsbestätigung zu.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Muster

Gewerkschaft kündigen: Beispiel 2

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Bitte lassen Sie mir eine schriftliche Kündigungsbestätigung unter Angabe des Beendigungszeitpunkts zukommen.

Freundliche Grüße

Max Mustermann